Panel öffnen/schließen

Benutzungsordnung der Gemeindebücherei Sauerlach

§ 01 – Benutzungsberechtigung

Die Gemeindebücherei Sauerlach ist eine gemeinnützige öffentliche Einrichtung, die jedermann zur Verfügung steht. Die Bücherei ist berechtigt, vor der Zulassung zur Benutzung Einsicht in den Personalausweis/Reisepass des Benutzers zu nehmen. Bei Kindern und Jugendlichen bis zum vollendeten 18. Lebensjahr ist die Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten erforderlich. Bei auswärtigen Kindern und Jugendlichen ist Voraussetzung, dass ein Erziehungsberechtigter Mitglied der Gemeindebücherei wird.

Mit dem Betreten der Gemeindebücherei wird diese Benutzungsordnung akzeptiert.

§ 02 – Büchereiausweis

Jedes Mitglied der Gemeindebücherei erhält einen Büchereiausweis. Dieser Ausweis  bleibt Eigentum der Gemeindebücherei und ist nicht übertragbar. Jede Namensänderung oder jeder Wohnortwechsel ist anzuzeigen. Der Verlust eines Ausweises ist unverzüglich zu melden. Für jeden Schaden, der durch Missbrauch des Ausweises entsteht, haftet der Benutzer. Bei der Abmeldung ist der Ausweis zurückzugeben.

Kinder können auf Antrag eines Erziehungsberechtigten ab dem 5. Lebensjahr einen Ausweis erhalten. Für Gastleser wird ein Ausweis für eine Dauer von maximal acht Wochen erteilt.

Mit der Unterschrift gibt der Benutzer die Zustimmung zur Speicherung seiner Angaben zur Person.

§ 03 – Verwaltungsgebühr und Ausleihbedingungen

Für die Benutzung der Gemeindebücherei Sauerlach wird von jedem Mitglied  eine Jahresgebühr von 15,00

Euro erhoben. Für Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr wird keine Gebühr erhoben. Für Kinder bis zum vollendeten 10. Lebensjahr ist die Ausleihe auf Kinder- und Jugendmedien beschränkt.

Der Mitgliedsbeitrag  wird jeweils zu Beginn eines Kalenderjahres oder bei Neuaufnahme während des Jahres zur Zahlung fällig.

Gastleser bezahlen eine einmalige Gebühr von 3,00 Euro.

Die Benutzung der Gemeindebücherei ist für das Büchereipersonal sowie für soziale Einrichtungen kostenfrei.

Es können maximal  20 Medien zur Benutzung außerhalb der Bücherei ausgeliehen werden. Ausgenommen sind alle als Leseraumexemplar gesondert gekennzeichneten Medien. Die Anzahl bei Sachbüchern, CDs und CD- ROMs wird auf vier, die Anzahl der DVDs auf drei Medien begrenzt. Ausnahmen hiervon bedürfen der Zustimmung der Büchereileitung. Die gesetzlichen Bestimmungen des Jugendschutzes sind einzuhalten und zu beachten.

 

 

§ 04 – Ausleihfrist und Vorbestellung

Die Ausleifrist beträgt:

-     für Bücher, Hörbücher, Musikkassetten und Spiele vier Wochen
-     für Zeitschriften, Videofilme und CD-ROMs zwei Wochen
-     für DVDs, Tiptoi-Stifte und E-Book-Reader eine Woche
-     für die Onleihe gelten die Bedingungen der LEO-SUED-Onleihe

Eine  einmalige  Verlängerung  dieser  Leihfristen  um  den  gleichen  Zeitraum  ist  möglich,  sofern  keine Vorbestellung auf das betreffende Medium vorliegt und ist vor Ablauf der Leihfrist persönlich vorzunehmen

Für ausgeliehene Bücher ist eine Vorbestellung möglich. Der Leser wird benachrichtigt, sobald das gewünschte Medium für ihn zur Abholung bereit liegt. Wird es nicht innerhalb einer Bereitstellungsfrist von einer Woche abgeholt, kann die Bücherei über das Medium anderweitig verfügen. Die Gemeindebücherei ist nicht verpflichtet, auf ein entliehenes Medium mehr als eine Vormerkung vorzunehmen. Sie hat gleichzeitig das Recht, entliehene Medien ohne Angabe von Gründen jederzeit zurückzufordern. Die Gemeindebücherei ist berechtigt, die Zahl der verleihbaren Medien pro Benutzer zu beschränken.

§ 05 – Fernleihe

Bücher, die sich nicht im Bestand der Gemeindebücherei Sauerlach befinden, können im Rahmen und unter Berücksichtigung der geltenden Richtlinien des Bayerischen Leihverkehrs auf Antrag bestellt  werden.

Für Bestellungen im Fernleihverkehr wird pro Medium eine Gebühr von 3,00 Euro erhoben

§ 06 – Versäumnis –und Mahngebühren

Bei Überschreiten der Ausleihfrist wird eine Versäumnisgebühr pro Medium und je angefangene
Woche, mit Ausnahme von DVD´s, erhoben. Diese beträgt ab dem ersten Tag der Fälligkeit

-     für Erwachsene 1,00 Euro
-     für Kinder und Jugendliche 0,50 Euro.

Die Verzugsgebühr für DVDs beträgt je angefangene Woche 2,00 Euro.

Ergeht  eine  schriftliche  Mahnung,  kommen  zu  den  bis  zur  Rückgabe  des 
Mediums  weiter  anfallenden Versäumnisgebühren folgende Mahngebühren hinzu:

-     1. Mahnung 2,00 Euro

-     2. Mahnung 4,00 Euro

-     3. Mahnung 8,00 Euro.

Bei Verlust eines Büchereiausweises wird für die Erstellung
eines Ersatzausweises eine Gebühr von 3,00 Euro erhoben.

Die  anfallenden  Gebühren  sind  umgehend  in  der  Gemeindebücherei  zu  bezahlen. 
Ansonsten  ist  die Gemeindebücherei berechtigt, den Benutzer von der Ausleihe auszuschließen.

§ 07 – Haftung und Behandlung der Medien

Die ausgeliehenen Medien sind sorgfältig zu behandeln. Der Benutzer hat die Medien vor jeder Ausleihe auf eventuelle Mängel hin zu prüfen. Spiele sind vor der Ausleihe/Rückgabe auf Vollständigkeit zu überprüfen. Schäden oder unvollständige Spiele sind der Gemeindebücherei unverzüglich zu melden.

Das Weiterverleihen der Medien an Dritte ist untersagt.

Für beschmutzte und beschädigte Medien werden folgende Ersatzleistungen erhoben:

-     für leichtere Schäden                                                3,00 Euro
-     für beschädigte CD- und DVD-Hüllen                       1,00 Euro

Bei größeren Schäden oder bei Verlust hat der Benutzer Ersatz in Höhe des Zeit- oder des Wiederbeschaffungswertes zu leisten bzw. die Kosten der Schadensregulierung zu übernehmen.
Bei älteren Medien kann aus Kulanzgründen eine Reduzierung des Zeit- oder Wiederbeschaffungswertes erfolgen.

Dabei liegt es im Ermessen der Büchereileitung, welcher Wert angesetzt wird bzw. zu welchem
Prozentsatz die Ersatzleistung zu erfolgen hat.

§ 08 – Internetnutzung

Der Internet Arbeitsplatz wurde Mangels Benutzung eingestellt.
Ein Wlan Hotspot ist über ein EU-Program beantragt.

§ 09 – Benutzungsregelung für Onleihe

Die Benutzung der Onleihe ist in einer separaten Benutzungs- und Datenschutzerklärung des Verbundes Lesen Onleihe SUED Bayern "LEO-SUED" geregelt und ist Bestandteil dieser Benutzungsordnung.

§ 10 – Benutzungsordnung / Benutzungssperre

Mit der Ausgabe des Büchereiausweises anerkennt der Benutzer bzw. sein gesetzlicher Vertreter die Bestimmungen der Büchereibenutzungsordnung in vollem Umfang. Verstöße gegen die Benutzungsordnung können einen befristeten oder dauernden Ausschluss von der Benutzung der Bücherei nach sich ziehen. Hierüber entscheidet die Büchereileitung.

§ 11 – Meldepflicht bei ansteckenden Krankheiten

Der Benutzer hat bei Auftreten einer meldepflichtigen, ansteckenden Krankheit in seinem Umfeld die Gemeindebücherei davon zu unterrichten. Die Gemeindebücherei kann nach ihrer Wahl die Desinfizierung der Medien durch den Benutzer verlangen oder die Medien selbst desinfizieren lassen. Der Benutzer trägt die dadurch entstandenen Kosten.

§ 12 – Verhalten in der Gemeindebücherei

In  der  Gemeindebücherei ist  das  Essen,  Trinken  und  Rauchen  untersagt.  Ebenso  ist  das  Betreten  der Gemeindebücherei mit Rollerskates o.ä. untersagt.

Die Benutzer haben darauf zu achten, dass sie durch ihr Verhalten die anderen Benutzer bzw. den Ausleihbetrieb nicht stören. Das Hausrecht nimmt die Büchereileitung bzw. das von ihr beauftragte Personal wahr, dessen Anweisungen Folge zu leisten ist.

§ 13 – Haftungsausschluss

Für verlorengegangene, beschädigte oder gestohlene Gegenstände übernimmt die Gemeindebücherei keine Haftung. Der Benutzer ist verpflichtet, Urheber- oder sonstige Rechte Dritter an den genutzten Medien zu beachten.

Die Gemeindebücherei ist von jeglicher Haftung freigestellt.

§ 14 – Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten können dem aktuellen Gemeindeblatt entnommen werden.
Ferner werden die Öffnungszeiten an der Eingangstür zur Gemeindebücherei und auf
der Webseite www.gemeindebuecherei-sauerlach.de bekannt gegeben.

§ 15 – Schulbücherei

Die Benutzung der Schulbücherei ist in einer separaten Benutzungsordnung geregelt,
die in den Räumen der Schulbücherei angebracht ist

§ 16 – Genehmigung und Inkrafttreten

Die Benutzungsordnung wurde mit Beschluss des Haupt- und Finanzausschusses vom 08. Mai 2013 erlassen und tritt am Tage der Bekanntmachung in Kraft und setzt die Benutzungsordnung vom 01. Januar 2005 außer Kraft